Hurra! Hurra! Die erste Balkon-Solaranlage ist da :)

Heute ist die erste Balkon-Solaranlage (mit einem Solarpaneel, einem Wechselrichter und einem Anschlusskabel) angekommen, die uns von der Firma „Alpha Solar & Heizungstechnik GmbH“ (www.alpha-solar.info) für unsere Initiative „Naturgegebenes Grundeinkommen“ zu Demonstrationszwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Erstes Solarpaneel

Das Paneel wurde sofort in die Sonne gestellt, in dem es erst einmal an die Hauswand gelehnt wurde. Alle Kabelverbindungen zwischen dem Paneel und dem Wechselrichter sind steckbar und das mitgelieferte Anschlusskabel kann bei vorhandener Möglichkeit direkt an das Hausnetz angeschlossen werden oder es wird der mitgelieferte Schukostecker (fachmännisch) anmontiert. Das Auspacken und die gesamte Montage war nach nicht einmal einer Stunde erledigt.
Eingesteckt in die Steckdose wird nun ab sofort Strom produziert und über ein zwischengeschaltetes Messgerät kann jederzeit die aktuelle und gesamt erbrachte Leistung abgelesen werden (siehe entsprechende Fotos). Hat das Messgerät noch dazu eine integrierte Kostenerfassung, kann man sich z.B. mit Hilfe eines Stuhles vor das Messgerät setzen und zusehen, wie die Balkon-Solaranlage unser aller Grundeinkommen generiert. :)))

Messdaten erster Tag

 

Messdaten erster Tag

Erschrocken waren wir ein wenig über die Größe des Paneels. Mit einer Höhe 165 cm und einer breite von 100 cm lässt es sich nicht so einfach wegtragen.

Hurra!!!

 

 

2 Kommentare zu „Hurra! Hurra! Die erste Balkon-Solaranlage ist da :)

  1. zuerst einmal sind die anschaffungskosten interressant und die haltbarkeit.amortisation durchschnittlich in wieviel jahren.erst dann rechnet sich eine solaranlage.die wechselrichter sind nicht besonders langlebig.die idee 12 v auf 220v zu transformieren nicht neu und störanfällig.interessant wird dann die einspeisung ins netz ohne stromspitzen.

    Liken

    1. Durch die Spendenmöglichkeit kann man einen Teil des Anschaffungspreises durch eine Steuerrückerstattung wieder zurück erhalten. Bitte einfach selbst mal Tante Google befragen bzw. den Weg zum Steuerberater/ Finanzamt selbst machen und sich hierüber Informieren. Zusätzlich ist man bei der BGE Auszahlung mit dabei (unsere komplette 6 köpfige Familie), Also wir haben unser Geld für die Solarpaneelen innerhalb von 1,67 Jahren zurück.(nur rechnerisch, das Finanzamt braucht dafür leider länger :-)) Informieren Sie sich selbst mal über Spenden und wieviel erhalten Sie in Ihrem Fall vom FA zurück (ist ja immer verschieden,… verheiratet, singel, usw.) und dann schauen Sie wieviel Geld in der Vergangenheit als MiniBGE Auszahlungen erfolgten.
      Selbst wenn ein Wechselrichter o.a. mal defekt werden sollte, mache ich mir darüber keine ernsten Sorgen, den diese 1,67 Jahre sind allein durch Garantien abgedeckt.
      Ich stecke aber jeden € ( Steuerrückerstattung und MiniBGE Auszahlung) in das System gerne wieder hinein und so kann das MiniBGE weiter anwachsen. Solange wir das Geld nicht dringend brauchen, lasse wir neue Solarpaneelen aufstellen oder defekte eben reparieren, aber wenn wir es wollen (bedingungslos eben) können wir uns jederzeit auch in Sonnenliegen reinlegen und die Sonne mit einem Becher Eis o.a. in der Hand genießen.
      Einspeisung ins Netz ohne Stromspitzen wird sicher ein Problem für die weitere Zukunft, das hier aber durchreden sprengt aber hier den Rahmen und ist jetzt auch sicher noch nicht relevant. Aber ein sehr guter Gedanke.
      Grüße Bernd Tanja

      Liken

Schreibe eine Antwort zu berni Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s