Wir suchen

Derzeit natürlich hauptsächlich erst einmal viele Spenden bzw. Finanzierungspaten.

Je mehr Anlagen wir ordern und aufstellen können, je günstiger können wir diese beziehen. Einen Löwenanteil der Kosten geht aber leider für den Transport der Anlagen drauf. Deswegen suchen wir aktuell eine günstige Transportmöglichkeit aus dem Raum München nach Berlin.

Des weiteren suchen wir interessierte MitstreiterInnen, die sich gerne in Ihrer Region zu dem Konzept, egal in welcher Form, mit einbringen möchten, wie z.B.:

  • Sonnige Standort-Akquise. Geeignet sind z.B. Schuppen-, Carport, Terassen- oder Garagendächer bzw. leicht zugängliche Hausdächer (wie z.B. Flachdächer von Neubauten) usw.. Mit Hilfe von Winkelprofilen o.ä. können die PV-Module bzw. -Paneele auch an Außenwände (egal ob z.B. an große Giebel- oder kleine Schuppenwände oder an Mauern bzw. Gartenzäune befestigt werden.. Auch sind die versiegelten Flächen von ehemaligen Industrieanlagen oder so geeignet und dessen Nutzung dafür auch explizit erlaubt. Wichtig ist aber, dass immer auch eine funktionierende Steckdose in der Nähe ist (und ein Verantwortlicher für diese Steckdose), über die der Strom in das Hausnetz oder später sogar in das öffentliche Netz eingespeist werden kann. Bei sehr großen Anlagen kommt natürlich ein fester Anschluss zum tragen.

Ein wichtiger Hinweis dazu: Photovoltaikanlagen dürfen nicht mehr auf landwirtschaftlichen Nutzflächen oder Wiesen usw. aufgestellt werden. Es sein denn, sie befinden sich in einem bestimmten Abstand (links und rechts) von Autobahnen oder Bahntrassen. Im privaten Bereich kann man diese Regelung aber ein wenig umgehen, in dem man die Anlagen auf Rollen mobil gestaltet. Aber diesen Geheimtipp habt Ihr natürlich nicht von uns. 😉

  • Technische versierte MitstreiterInnen, die Lust haben, das Konzept technisch zu betreuen und auch weiter zu entwickeln bzw. sich in Ihrer Region um die Installation und die Betreuung der Anlagen zu kümmern, sowie auch einen persönlichen Kontakt zu den StandortbetreiberInnen halten würden.
  • Organisationstalente in den Bereichen die Euch Spaß machen.
  • MitstreiterInnen die Freude an der Verwaltungsarbeit und der Buchhaltung usw. haben. (Unsere Initiative wird bereits von einem sehr (BGE-) begeisterten Berliner Steuerberater betreut, der uns in den wichtigsten (gemeinnützigen) Steuerangelegenheiten immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht.)
  • MitstreiterInnen die Lust haben, sich mit entsprechender inhaltlicher Arbeit, den üblichen Abwehrblockaden der Energieversorger bzw. den Energiekonzernen entgegen zu stellen.

Natürlich sollen auch wichtige Fragen geklärt werden, wie zum Beispiel:

  • Wie umweltbelastend ist die Herstellung von Photovoltaik-Anlagen?
  • Was ist mit der Entsorgung?
  • usw.

Auch hierzu würden wir uns über sachlich versierte sowie faire bzw. ausgewogene informatorische Zuarbeit freuen.

Wir weisen außerdem immer wieder darauf hin, dass die Initiative „Grundeinkommen für alle“ bzw. ihr finanzieller Träger, die „BGE-Lobby gUG (haftungsbeschränkt) Gesellschaft zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens“ keinen Lohn oder Gehalt zahlt. Dafür nehmen wir aber jeden der mithilft in die monatliche (derzeit noch Mini-) BGE-Auszahlung dauerhaft mit rein. >Hier< kann man gerne die vergangenen monatlichen Gfa-Einnahmen und -Ausgaben einsehen.

 

 

Werbeanzeigen